10. Armutsbericht beleuchtet verschiedene Aspekte – nun auch in deutscher Sprache

10. Armutsbericht beleuchtet verschiedene Aspekte – nun auch in deutscher Sprache

Der Dienst zur Armutsbekämpfung veranstaltete am 11. Dezember 2019 einen Kongress anlässlich ihrer Jubiläen. In diesem Rahmen wurde ebenfalls der 10. Armutsbericht des Dienstes vorgestellt. Nun ist er auch in deutscher Sprache online verfügbar.

1994 wurde in Zusammenarbeit der Regierung, der Städte und Gemeinden, der ÖSHZ, der Verbände sowie Organisationen der erste Allgemeine Armutsbericht ins Leben gerufen. Seitdem erscheint er alle zwei Jahre. Sein Ziel: die strukturellen Ursachen von Armut analysieren. Gleichzeitig soll das Thema in den Fokus der Politik gerückt werden. Seit 1999 wird er vom „Dienst zur Bekämpfung von Armut, prekären Lebenssituationen und soziale Ausgrenzung (im weiteren Artikel verkürzt Dienst zur Armutsbekämpfung genannt)“ herausgegeben, der im selben Jahr gegründet wurde.

Ein Thema – zwei Jubiläen

Diese beiden Jubiläen – 25 Jahre Armutsbericht sowie 20 Jahre „Dienst zur Bekämpfung von Armut, prekären Lebenssituationen und soziale Ausgrenzung“ – wurden am 11. Dezember 2019 in Brüssel mit einem Kongress gewürdigt. In diesem Rahmen ist zudem der 10. Armutsbericht des Dienstes zur Armutsbekämpfung vorgestellt worden, der sich dem Thema „Nachhaltigkeit und Armut“ widmet.

Das Ziel des Berichtes besteht darin,

  • den Zusammenhang zwischen Nachhaltigkeit und Armut aufzuzeigen und
  • wie man als Armutsbetroffener mit dem Thema Nachhaltigkeit umgeht bzw.
  • wie Themen der Nachhaltigkeit auf Armutsbetroffene wirken.

Wichtige Impulse aus Ostbelgien

Um in dem Armutsbericht auch die Situation der Deutschsprachigen Gemeinschaft einfließen zu lassen, fanden am 17. September 2019 in Eupen im Ministerium mit dem Dienst aus Brüssel Workshops zu den Themen Verschmutzung, Zugang zur Gesundheitsversorgung und Beschäftigung; Zugang zur Natur, Nachhaltiger Konsum und Mobilität sowie Wasser und Energie statt. 30 Akteure aus dem Sozialbereich aus Ostbelgien tauschten bei dieser Veranstaltung ihre Erfahrungen und Ansichten aus.

Neu: Bericht in deutscher Sprache

Die deutsche Zusammenfassung umfasst 48 Seiten, die Originale haben 149 Seiten in französischer Sprache bzw. 147 Seiten in flämischer Sprache. Auf der Homepage des Dienstes findet man neben der französischen Version des Armutsberichts nun auch die Version in deutscher Sprache.

  • Im ersten Kapitel werden die Hauptthemen des Berichts skizziert.
  • Das zweite Kapitel konzentriert sich auf die Ungleichheiten, die während des Konzertierungsprozesses ausführlich angesprochen wurden.
  • Im dritten Kapitel werden einige Wege hin zur Nachhaltigkeit und die Orientierung für eine Politik der Nachhaltigkeit und der Armutsbekämpfung aufgezeigt.