Familien unterstützen

Hilfsangebote bei Mehrlingsgeburten

Die Geburt des eigenen Kindes ist ein unvergessliches Erlebnis. Erst recht, wenn Zwillinge, Drillinge oder sogar noch mehr Kinder gleichzeitig auf die Welt kommen. Die Familien haben dann alle Hände voll zu tun und sind auf Unterstützung angewiesen.

Am 3. Dezember 2020 wurde der Erlass zur Unterstützung von Familien bei Mehrlingsgeburten durch die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft verabschiedet. Der Erlass trat rückwirkend zum 1. Januar 2020 in Kraft.

Was regelt der neue Erlass?

Der neue Erlass setzt genau an dieser Stelle an. Denn er bildet die gesetzliche Grundlage der Unterstützung, die die Erziehungsberechtigten entweder von mindestens Drillingen oder von mindestens drei Kindern unter 18 Monaten, die in einem Haushalt leben, erhalten. Bis Ende des Jahres 2020 wurden bereits neun Familien mit insgesamt 28 Kindern auf diese Weise unterstützt.

Der Erlass führt folgende Punkte auf:

  • die Form der Unterstützung,
  • die Gewährung sowie den Zeitraum der Unterstützung,
  • die Angaben, die die Erziehungsberechtigten über Kaleido einreichen müssen,
  • die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren,
  • die Dauer der Unterstützung sowie deren Rückerstattung.

Welche Familien erhalten Unterstützung?

Der Erlass regelt insbesondere die Form der Unterstützung durch die Familien- und Haushaltshilfe. Folgende dekretal festgelegten Zugangskriterien sind für diese Form der Unterstützung notwendig:

  • Mindestens drei Kleinkinder unter 18 Monaten müssen gleichzeitig in einem Haushalt der Deutschsprachigen Gemeinschaft gemeldet sein.
  • Der Altersunterschied zwischen dem ersten und dem dritten Kind muss weniger als 18 Monate betragen.
  • Darüber hinaus legt der Erlass die Dauer der Unterstützung fest: Die Hilfe wird maximal gewährt bis zu dem Monat einschließlich, in dem das älteste der (drei) Kinder das dritte Lebensjahr erreicht.

Was müssen die Erziehungsberechtigten machen, um diese Unterstützung in Anspruch zu nehmen?

Die Familie muss über Kaleido Ostbelgien einen Antrag beim zuständigen Fachbereich im Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft einreichen.

Für weitere Informationen können Sie sich an Frau Noemie Pfeiffer wenden. Ihre Kontaktangaben finden Sie unter Ansprechpartner.