Online-Umfrage zum Betreuungsbedarf in Ostbelgien

Benötigen Sie einen Kinderbetreuungsplatz?

Sie haben ein Kind zwischen 0-3 Jahren oder erwarten Sie Nachwuchs? Auf welche Betreuungsstruktur greifen Sie bereits zurück? In welcher Ortschaft benötigen Sie einen Platz? Teilen Sie uns Ihren Bedarf in der Online-Umfrage mit!

Die Deutschsprachige Gemeinschaft versteht sich als familienfreundlicher Wohn- und Lebensraum. Das bedeutet, dass Familie und Beruf für alle Familien vereinbar sein sollten. Dazu ist eine gut ausgebaute Kinderbetreuungsstruktur wichtig.

Im Jahr 2019 betrug der Deckungsgrad in der Kinderbetreuung 36 %. Das ist im Vergleich zu anderen Regionen und Ländern eine hohe Quote. Der Masterplan 2025 für die Kinderbetreuung zielt aber darauf ab, den Bedarf bis zum Jahr 2025 zu 100 % zu decken. Jede Familie, die einen Betreuungsplatz für ihr Kleinkind benötigt, sollte diesen auch erhalten.

Wie sieht Ihre persönliche Situation aus?

Um den allgemeinen Bedarf in Ostbelgien zu ermitteln, hat die Ministerin für Bildung, Forschung und Erziehung diese Online-Umfrage initiiert.

  • Auf welche Betreuungsstruktur greifen Sie bereits zurück?
  • In welcher Ortschaft benötigen Sie einen Platz für Ihr (zukünftiges) Kind?
  • Zu welchen Uhrzeiten?

Ihre Antworten helfen dabei, die Angebote auf den aktuellen und künftigen Bedarf der Familien anzupassen. So können hoffentlicht schon bald alle Eltern einen Betreuungsplatz für Ihr Kind erhalten und auf lange Wartezeiten verzichten.

Nehmen Sie jetzt teil!

Zur Umfrage gelangen Sie in der Rubrik "Links".

Die Umfrage nimmt 5-10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch und besteht zum Großteil aus Fragen mit Mehrfachauswahl. Bitte beantworten Sie die Fragen offen und ehrlich, Ihrer persönlichen Situation entsprechend.

Natürlich erheben wir keine persönlichen Daten. Die Teilnahme an der Umfrage ist anonym.

Achtung: Bitte nehmen Sie nur teil, wenn Ihr Kind eine Kinderbetreuungseinrichtung in der Deutschsprachigen Gemeinschaft besucht oder Sie einen Betreuungsplatz in der Deutschsprachigen Gemeinschaft benötigen. Der Bedarf in den angrenzenden Gemeinden der Französischen Gemeinschaft wird nicht abgefragt.