Aufwertung der Tätigkeit als Tagesmutter

Erstmals strukturelle Unterstützung für private Betreuungsinitiativen

Tagesmütter aufgepasst! Seit dem 1. Januar 2021 erhalten die selbstständigen (Co-)Tagesmütter und die Tagesmütterhäuser in der Deutschsprachigen Gemeinschaft erstmals einen jährlichen Zuschuss für Funktions- und Mietkosten. Informieren Sie sich hier!

Der Zuschuss für Funktions- und Mietkosten beläuft sich für jede Tagesmutter pro Kinderbetreuungsplatz auf 1.000 bis 2.000 EUR pro Jahr. Grundlage für die Berechnung des Zuschusses ist das Statut der Tagesmutter bzw. die Ausübung des Berufs im Hauptberuf oder im Nebenberuf und die daher eingehenden Sozialversicherungsbeiträge.

Auszahlung der Zuschüsse

Der Zuschuss wird ab 2021 rückwirkend zum 1. Januar 2021 (bzw. ab Beginn der Tätigkeit) gewährt. Die erste Auszahlung erfolgt voraussichtlich im April 2021, nachdem der Prozess zur Schaffung der rechtlichen Grundlage abgeschlossen ist. Danach erfolgt die Auszahlung monatlich in Zwölfteln. Die Beiträge sind indexiert.

Übersicht der Zuschüsse

  • Die selbstständigen Tagesmütter, die ihre Tätigkeit hauptberuflich ausüben, können einen Zuschuss für Betriebskosten in Höhe von 1.500 EUR pro Betreuungsplatz pro Jahr erhalten.
  • Die selbstständigen Tagesmütter, die ihre Tätigkeit nebenberuflich oder einer der gleichgestellten Situation (Artikel 37) ausüben, können einen Zuschuss für Betriebskosten in Höhe von 1.000 EUR pro Betreuungsplatz pro Jahr erhalten.
  • Die selbstständigen Co-Tagesmütter, die ihre Tätigkeit hauptberuflich ausüben, können einen Zuschuss für Betriebskosten in Höhe von 2.000 EUR pro Betreuungsplatz pro Jahr erhalten.
  • Die selbstständigen Co-Tagesmütter, die ihre Tätigkeit nebenberuflich oder einer der gleichgestellten Situation (Artikel 37) ausüben, können einen Zuschuss für Betriebskosten in Höhe von 1.500 EUR pro Betreuungsplatz pro Jahr erhalten.
  • Die Tagesmütterhäuser erhalten eine Bezuschussung von 2.000 EUR pro Betreuungsplatz pro Jahr.

Mit dieser Maßnahme möchte die Deutschsprachige Gemeinschaft die privaten Kinderbetreuungsinitiativen unterstützen, deren Tätigkeit aufwerten und für Neueinsteiger den Weg in die Selbstständigkeit attraktiver gestalten.