Gesucht und gefunden

Neue Pflege- und Patenfamilien für ostbelgische Kinder

Der Bedarf an Pflege- und Patenfamilien ist in Zeiten von Corona nicht kleiner geworden. Auch das Engagement, ein Kind aufzunehmen, blieb bestehen. 4 Paare und 6 Einzelpersonen haben sich letztes Jahr dazu entschieden, sich zu engagieren.

AdobeStock_426070483_C_deagreez

Pflege- und Patenfamilien werden vor der Aufnahme eines Kindes ausführlich geschult. Diese Schulung findet normalerweise in Form eines Gruppenseminars statt. Aufgrund der geltenden Corona-Maßnahmen wurde die Form dieser Ausbildung jedoch kurzerhand angepasst. So fand der Großteil des Seminars von Januar bis März 2021 online statt. Inhalte, die online nicht vermittelt werden konnten, wurden in Kleingruppen besprochen. Die Flexibilität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war bemerkenswert.

Weitere Paten- und Pflegefamilien gesucht

„Ich bin mit vielen Fragezeichen hierhergekommen und umfassend informiert geworden. Es wurde viel geboten, jetzt müssen wir gucken, was die Zukunft bringt. Ich bin erstaunt, wie viel Mühe man sich gibt, aber die Kinder sind es wert“, fasst eine Teilnehmerin ihre Eindrücke vom Seminar zusammen.

10 neue Paten- und Pflegefamilien werden in den nächsten Tagen ihre offizielle Anerkennung erhalten. Dann steht der Übernahme einer Pflegschaft oder Patenschaft nichts mehr im Wege.

Der Pflegefamiliendienst sucht auch weiterhin Menschen, welche Kindern ihr Herz öffnen und ihnen ein zweites Zuhause anbieten. Für ein unverbindliches Informationsgespräch stehen die Mitarbeiterinnen und der Mitarbeiter des Pflegefamiliendienstes gerne zur Verfügung.